Kontakt 0
Scroll Top

Automobilindustrie fragt verstärkt nach Spezialgraphit-Lösungen der SGL Group

Spezialgraphite der SGL Carbon für mechanische Anwendungen

Spezialgraphite der SGL Carbon für mechanische Anwendungen

Auf einen Blick:

  • 25 Mio. Euro zum Ausbau der Fertigungskapazitäten am Standort Bonn
  • Großauftrag von „Rheinmetall Automotive – Pierburg“

Die Nachfrage nach Lösungen auf Basis von Spezialgraphiten der SGL Group für die Automobilindustrie ist in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Der Werkstoff bietet hierbei Lösungen in Anwendungsfällen wie Gleitlager für Wasserpumpen und Abgasmanagement, Rotoren und Trennschieber in Vakuumpumpen oder Gleitringe für Dichtungen – sowohl für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben als auch mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren. Dort leisten sie einen wichtigen Beitrag zum sauberen Fahren, zu höherer Energieeffizienz und geringerem CO2-Ausstoß.

Die Projekte werden dabei in langfristiger Zusammenarbeit mit den Kunden aus allen Teilen der Welt entwickelt, getestet und umgesetzt. Aufgrund der erhöhten Nachfrage seitens der Automobilindustrie an Lösungen und Bauteilen auf Basis von Spezialgraphiten investiert die SGL Group über vier Jahre hinweg rund 25 Mio. Euro in die Erweiterung ihrer Fertigungskapazitäten am Standort Bonn. Neben neuen Produktionsanlagen entsteht dort auch eine neue Halle. Erste Maßnahmen wurden bereits umgesetzt, bis 2020 soll diese Kapazitätserweiterung abgeschlossen sein.

Burkhard Straube, Leiter des Geschäftsbereichs Graphite Materials & Systems (GMS) der SGL Group: „Mit der Investition in die Kapazitätserweiterung und in hochmoderne und effiziente Produktionssysteme bauen wir unsere Position im Marktsegment Mobilität deutlich aus und stärken den Standort Bonn.“

Aktuell hat das Unternehmen einen Großauftrag von „Rheinmetall Automotive – Pierburg“ erhalten. Die SGL Group liefert hierbei das Herzstück, Rotor und Trennschieber, für die Vakuumerzeugung in der Bremskraftunterstützungspumpe EVP 40. Das jährliche Auftragsvolumen liegt im niedrigen zweistelligen Millionen-Euro Bereich.

„Wir freuen uns über das Vertrauen von Pierburg. Unsere Lösungen kommen verstärkt dort zum Einsatz, wo klassische Materialien aufgrund immer komplexer werdender Anforderungen an ihre Grenzen stoßen. Entscheidend sind hier vor allem geringe Reibwerte, Temperaturbeständigkeit und eine hohe Lebensdauer“, so Werner Müller, Produktgruppenleiter bei der SGL Group.

Zur weiteren Vorstellung ihrer vielfältigen neuen Lösungen wird die SGL Group auch im kommenden Jahr auf vielen verschiedenen Branchen-Messen vertreten sein, unter anderem auf der ACHEMA in Frankfurt am Main, der Japan Automotive Engineering Exhibition (JAEE) in Nagoya und der Internationalen Zuliefererbörse (IZB) in Wolfsburg.

Kontakt

Sie haben Fragen, Ideen oder Anmerkungen? Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Vice President Corporate Communications and Marketing - Unternehmensthemen
Andreas Pütz
Vice President Corporate Communications and Marketing - Unternehmensthemen

Telefon: +49 611 6029-100
E-Mail: