Kontakt 0
Scroll Top
SGL Carbon hat Kapazitäten für Graphit-Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien erhöht und erweitert Batterielabor
Glovebox für die Montage von Lithium-Ionen-Batteriezellen und Supercap-Zellen im Batterielabor der SGL Carbon

Glovebox für die Montage von Lithium-Ionen-Batteriezellen und Supercap-Zellen im Batterielabor der SGL Carbon

Auf einen Blick

  • Steigende Nachfrage durch Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge
  • Erhöhung der Produktionskapazitäten durch Investitionen an den Standorten Morganton (USA), Raciborz und Nowy Sacz (beide Polen)
  • Ausbau des Entwicklungs- und Anwendungslabors in Meitingen (Deutschland)

Die SGL Carbon hat die Kapazität zur Herstellung von synthetischem Graphit-Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien deutlich erhöht und wird die aktuelle Erweiterungsphase bis 2019 abgeschlossen haben. Neben der Aufrüstung und Effizienzoptimierung bestehender Anlagen investiert das Unternehmen auch in ein Batterie-Anwendungs¬labor. Insgesamt wird an den Standorten Morganton (USA), Raciborz und Nowy Sacz (beide Polen) sowie Meitingen (Deutschland) ein niedriger zweistelliger Millionen-Euro-Betrag investiert.

„Die Nachfrage nach leistungsfähigen Lithium-Ionen-Batterien für Elektrofahrzeuge und damit für hochwertiges synthetisches Graphit-Anodenmaterial steigt stetig. Mit der Kapazitätserweiterung werden wir diese Nachfrage auch in Zukunft optimal bedienen können. Der Ausbau unseres Entwicklungs- und Anwendungslabors erlaubt es uns zudem, unsere Kunden bei der Suche nach Lösungen für die ständig steigenden Anforderungen an die Leistung von Batterien maßgeblich zu unterstützen“, so Dr. Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Carbon. „In Anbetracht der weiter zunehmenden Anzahl von Projekten im Bereich Elektromobilität und dem daraus resultierenden Bedarf für Graphit-Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien befinden wir uns zudem derzeit in einem Bewertungsprozess dieses sehr dynamischen Marktes, um gegebenenfalls über die bereits beschlossenen Schritte hinaus über weitere Kapazitätserhöhungen zu entscheiden.“

In Morganton (US-Bundesstaat North Carolina) wurde bereits im vergangenen Jahr eine neue Produktionsroute für Graphit-Anodenmaterial qualifiziert. An den europäischen Standorten, die als Produktionsverbund arbeiten, wurden bereits erste Maßnahmen implementiert, bis 2019 soll die Erweiterung abgeschlossen sein. In Meitingen wird darüber hinaus das Batterielabor ausgebaut, um die Kapazitäten sowohl für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten als auch für anwendungstechnische Beratung und Kundenservice für verschiedene Batteriesysteme zu erweitern.

Synthetisches Graphit-Anodenmaterial der SGL Carbon für Lithium-Ionen-Batterien findet sich in vielen stark wachsenden Märkten wie Elektrofahrzeugen, stationären Energiespeichersystemen und mobilen Endverbrauchergeräten. Ein renommierter Partner der SGL Carbon ist der Marktführer Hitachi Chemicals Corporation, für den wir bereits seit fast zwei Jahrzehnten Anodenmaterial für Lithium-Ionen-Batterien liefern.

Synthetischer Graphit der SGL Carbon weist speziell im Vergleich zu Naturgraphit neben einer besseren Performance, einer höheren Qualitätskonstanz und schnellerer Produktionsskalierbarkeit auch ein besseres Profil in punkto Umweltschutz und Sicherheit in der Herstellung auf.

Als weltweit einer der größten und einziger westlicher Hersteller von synthetischem Graphit-Anodenmaterial beteiligt sich die SGL Carbon darüber hinaus maßgeblich an der Weiterentwicklung der Technologie für Lithium-Ionen-Batterien und ist Mitglied in diversen Netzwerken und Forschungskooperationen.

Kontakt

Sie haben Fragen, Ideen oder Anmerkungen? Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Vice President Corporate Communications and Marketing - Unternehmensthemen
Andreas Pütz
Vice President Corporate Communications and Marketing - Unternehmensthemen

Telefon: +49 611 6029-100
E-Mail: