SGL Carbon liefert starkes 1. Halbjahr 2021 – Transformationsprogramm und anziehende Auftragslage zeigen erste Erfolge

  • Umsatzplus von 8,8 % auf 496,7 Mio. € im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr

  • Bereinigtes EBITDA verbessert sich um 70,7 % auf 71,7 Mio. €
  • Positive Geschäftsentwicklung führte zur Prognoseanhebung am 13. Juli 2021

War das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 in vielen Geschäftsbereichen der SGL Carbon noch von einem Corona-bedingten Einbruch der Auftragslage geprägt, so zog die Nachfrage in den ersten sechs Monaten 2021 wieder an. Entsprechend erhöhte sich der Konzernumsatz im 1. Halbjahr 2021 um 8,8 % auf 496,7 Mio. € (H1 2020: 456,5 Mio. €).

Zum Umsatzplus von 40,2 Mio. € haben insbesondere die Geschäftsbereiche Carbon Fibers und Composite Solutions beigetragen. Carbon Fibers steuerte 166,4 Mio. € zum Konzernumsatz bei und profitierte in erster Linie durch die gestiegene Nachfrage aus der Automobilindustrie. Auch im Geschäftsbereich Composite Solutions basierte der Umsatzanstieg von 52,4 % auf 60,2 Mio. € vor allem auf der wieder anziehenden Nachfrage aus der Automobilindustrie.

Mit einem Umsatz von 221,2 Mio. € trug der Geschäftsbereich Graphite Solutions rund 44,5 % zum Umsatz der SGL Carbon bei. Die Umsatzerhöhung des Bereiches um 3,8 % war insbesondere auf die positive Entwicklung in den wichtigen Märkten der LED-, Halbleiter- und Automobilindustrie zurückzuführen.

Ergebnissituation:

Das bereinigte EBITDA der SGL Carbon verbesserte sich im Halbjahresvergleich um 70,7 % auf 71,7 Mio. € (H1 2020: 42,0 Mio. €). Ursächlich für die Ergebnisverbesserung waren neben der umsatzbedingt höheren Auslastung der Kapazitäten, insbesondere die bereits erzielten Einsparungen aus dem Transformationsprogramm. Negativ wirkten sich hingegen erhöhte Einkaufspreise für Rohstoffe, Energie sowie Transport und Logistik auf die Ergebnissituation aus, die allerdings durch Einsparungen aus anderen Bereichen kompensiert werden konnten.

Nicht im bereinigten EBITDA enthalten sind Einmaleffekte und Sondereinflüsse von insgesamt minus 5,2 Mio. €. Das EBIT erhöhte sich im 1. Halbjahr 2021 ebenfalls deutlich auf 38,3 Mio. € gegenüber 5,7 Mio. € in der Vorjahresperiode.

Neben den oben genannten positiven Effekten resultiert der EBIT-Anstieg auch aus den um 5,1 Mio. € auf 28,2 Mio. € gesunkenen Abschreibungen (H1 2020: 33,3 Mio. €) infolge des Ende 2020 durchgeführten Impairments.

Unter Berücksichtigung des leicht verbesserten Finanzergebnisses von minus 14,0 Mio. € (H1 2020: minus 15,8 Mio. €) ergibt sich für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres ein positives Konzernergebnis von 17,9 Mio. € gegenüber minus 13,8 Mio. € in der Vorjahresperiode (jeweils nach Abzug nicht beherrschender Anteile von 0,2 Mio. €). Entsprechend konnte im 1. Halbjahr 2021 mit 0,15 € wieder ein positives Ergebnis je Aktie ausgewiesen werden.

Nettofinanzschulden und Eigenkapital:

Die Nettofinanzschulden der SGL Carbon verminderten sich zum 30. Juni 2021 um 39,8 Mio. € oder 13,9 % auf 246,7 Mio. €. Wesentlich für diese Entwicklung war der Anstieg der liquiden Mittel um 42,5 Mio. €, vor allem basierend auf dem positiven Free Cashflow in Höhe von 56,5 Mio. €.

Zum 30. Juni 2021 ist das Eigenkapital der Anteilseigner des Mutterunternehmens um 56,1 Mio. € (+25,4 %) auf 276,8 Mio. € angestiegen (31. Dezember 2020: 220,7 Mio. €). Entsprechend erhöhte sich die Eigenkapitalquote zum 30. Juni 2021 auf 20,8 % (31. Dezember 2020: 17,5 %).

Transformationsprogramm:

Der eingeleitete Restrukturierungs- und Transformationsprozess der SGL Carbon hat einen wesentlichen Teil zur positiven Umsatz- und Ertragsentwicklung der Gesellschaft beigetragen. Neben schlankeren und effizienteren Strukturen sowie einer ergebnisverantwortlichen Neuordnung der Geschäftsbereiche haben eine Vielzahl von Verbesserungs- und Kosteninitiativen in allen Geschäftsbereichen und Standorten zum Erfolg des noch andauernden Transformationsprogrammes beigetragen.

Anhebung der Prognose:

Aufgrund der erfreulichen Geschäftsentwicklung des 1. Halbjahres sowie der Erfolge der Transformation hat die SGL Carbon die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 am 13. Juli 2021 angehoben. Für das Geschäftsjahr 2021 geht die Gesellschaft nunmehr von einem Konzernumsatz von ca. 1,0 Mrd. € aus (bisher: 920 – 970 Mio. €). Entsprechend der Entwicklungen des 1. Halbjahres 2021 sowie der Ergebnisse aus der Transformation wird ein bereinigtes EBITDA für 2021 zwischen 130 – 140 Mio. € erwartet (bisher: 100 – 120 Mio. €).  Entsprechend wird nun für das Geschäftsjahr 2021 ein leicht positives Konzernergebnis prognostiziert (bisher: -20 Mio. € bis 0 €).

Weitere Details zu Geschäftsentwicklung und Ausblick können dem Konzern-Zwischenbericht für das 1. Halbjahr 2021 entnommen werden.

Kontakt

Sie haben Fragen, Ideen oder Anmerkungen? Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Senior Manager Corporate Communications and Marketing - Standortthemen, Produktthemen
Philipp Stieffenhofer
Senior Manager Corporate Communications and Marketing

Telefon: +49 611 6029-104
E-Mail:

Profilbild von Claudia Kellert, Head of Capital Markets & Communications
Claudia Kellert
Head of Capital Markets & Communications

Telefon: +49 611 6029-106
E-Mail: