Austausch zwischen SGL Azubis und Beschäftigten des Dominikus-Ringeisen-Werks

Am 12. Juli 2022 waren sechs Auszubildende, die aktuell ihr erstes Lehrjahr bei der SGL Carbon bzw. im zur SGL gehörenden Gemeinschaftsunternehmen Brembo SGL abschließen, zu Besuch im Berufsbildungsbereich (BBB) im Dominikus-Ringeisen-Werk (DRW).

In einer für sie ganz anderen Welt wurden die angehenden Anlagen- und Maschinenführer sowie Industriemechaniker dort von den Auszubildenden in Empfang genommen, die den BBB besuchen.

Während in einer regulären Ausbildung der Ausbildungsgang und die Ausbildungsinhalte feststehen, geht es im BBB darum, Kompetenzen und Ressourcen der Menschen zu entdecken und durch die Mitarbeit in der Werkstatt, Praktika und Austausch mit Unternehmen wie der SGL, herauszufinden, wo Menschen mit Behinderung zurechtkommen und welchen Aufgaben sie gewachsen sind. Im BBB sind nicht zwingend all jene, die eine Förderschule abgeschlossen haben. Es gibt auch Erwachsene im BBB, die nach einer Erkrankung der Psyche wieder einen Weg zurück in die Beschäftigung finden wollen. Für sie stellen weniger die Aufgaben selbst eine Herausforderung dar, sondern die persönliche Belastbarkeit, beispielsweise das konzentrierte Arbeiten über einen gewissen Zeitraum.

Im Rahmen einer Werkstattführung bekamen die SGL-Azubis einen Überblick über die verschiedenen Autoteile, die von der DRW-Belegschaft gefertigt werden – und zwar vom Öffner der Motorhaube bis hin zum Einbauteil für die Lüftung im Auto. Im Anschluss zeigten die DRW-Azubis den SGL-Azubis ihre unterschiedlichsten Arbeitsbereiche.

Die Idee der Patenschaft der recht unterschiedlichen Auszubildenden sowie das Kennenlernen der unterschiedlichen Ausbildungswelten hat mit dem Besuch im DRW begonnen und ging eine Woche später mit einem Gegenbesuch der DRW-Azubis in der SGL-Lehrwerkstatt weiter, wo sie einen Einblick in den Arbeitsalltag der Auszubildenden eines Industrieunternehmens bekamen.

Im besten Fall – wenn sich also eine Arbeit auftut, die ein DRW-Azubi ausführen kann – könnte sogar ein Außenarbeitsplatz in Betracht kommen.

Für Uwe Moderer, Ausbildungsleiter am Standort Meitingen, war der bisherige Austausch mit dem DRW in jedem Fall eine sehr wertvolle Erfahrung, da die SGL-Azubis einen komplett anderen Blick auf die Arbeitswelt und auf Arbeiten, die wichtig sind und oft zu wenig Wertschätzung erhalten, erfahren.

Kontakt

Sie haben Fragen, Ideen oder Anmerkungen? Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Senior Manager Corporate Communications and Marketing - Standortthemen, Produktthemen
Philipp Stieffenhofer
Senior Manager Communications

Telefon: +49 611 6029-104
E-Mail: